> zurück

Schon seit einigen Jahren bietet das Zürcher Planungsbüro Wüest & Partner mit seiner laufenden Beobachtung des Immobilienangebotes eine nützliche Orientierungshilfe in der dürftigen statistischen Immobilienlandschaft.

Inserate als Stimmenzähler

Wüest & Partner erfassen monatlich rund 25'000 Immobilienangebote in 102 Tages- und Wochenzeitungen. Auf dieser Grundlage erstellen Wüest & Partner regionale Indizes für die Preisentwicklung in den Segmenten Büroflächen, Miet- und Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser. Darin kommen nicht die Preisentwicklung für bestehende Mietverhältnisse, sondern vielmehr die Preisbewegungen für im Angebot befindliche Objekte zum Ausdruck. Diese Preise sind für den Investor und den Ge-schäftsmieter, der sich neu ausrichtet, viel relevanter als die in den offiziellen Statis-tiken ausgewiesenen durchschnittlichen Bestandesmieten.

Optimierung bei Standorten

Laut Wüest & Partner zeichnet sich zur Zeit gesamtschweizerisch eine Stabilisierungs- und Preisanstiegstendenz im publizierten Angebot ab. Sie dürfte in erster Linie eine Folge der verstärkten Konzentration auf marktfähige Objekte an guten Lagen sein. Das Auslaufen langjähriger Mietverträge aus den achtziger Jahren und der günstige Angebotsmarkt nehmen viele Unternehmen zum Anlass, ihre Standorts- und Raumbedürfnisse zu optimieren.

Gespaltener Büroflächenmarkt

Die Entwicklung je nach Standort verläuft immer noch sehr unterschiedlich. So ist etwa in den Städten Zürich und Genf eine Festigung festzustellen, nicht aber in der Agglomeration. Entscheidend für die Vermietbarkeit wird zunehmend die Qualität des Angebotes und nicht weitere Preisnachlässe. Die Zweiteilung des Marktes in markt-fähige Objekte an begehrten Lagen und zweitklassige und überteuerte Objekte, die leer stehen, setzt sich in den nächsten Monaten fort.

Noch Fragen? Profitieren Sie von unserem Beratungsservice – für Mitglieder kostenlos!

 

Mit freundlichen Grüssen
Verband der Geschäftsmieter

Dr. Armin Zucker

> zurück

bilder-logo-geschaeftsmieter